In den Warenkorb

Inhalt
Innerhalb der Reihe „Brandschutz im Bestand“ widmet sich der Band "Verkaufsstätten" geeigneten Maßnahmen des Brandschutzes für den Umbau und die Erweiterung von bestehenden Verkaufsstätten, unabhängig davon, ob es sich um ungeregelte oder geregelte Verkaufsstätten mit mehr als 2000 m² Verkaufsfläche handelt. Das Buch gibt Hilfestellung bei der Planung und der Erstellung geeigneter Brandschutzkonzepte für bestehende bzw. neu in bestehenden Gebäuden zu schaffende Verkaufsstätten.

Brandschutztechnische Gefahrenanalyse mit Checkliste und Beispielen
Das Buch erörtert ausgehend von der brandschutztechnischen Gefahrenanalyse im Einzelfall (mit Checkliste) zusammenfassend die Belange des Brandschutzes von Verkaufsstätten im Bestand, die geeigneten Maßstäbe sowohl bei der Sanierung als auch bei der Erweiterung bzw. beim Umbau. Es werden geeignete Beispiele vorgestellt und analysiert.

Entwicklung der Muster-Verkaufsstättenverordnung
Die historische Entwicklung der Muster-Verkaufsstättenverordnung bzw. deren Vorgänger wird dabei besonders beleuchtet, um die bauzeitlichen Vorgaben überprüfen zu können.

Antworten auf Praxisfragen
Für diese häufigen Praxisfragen werden u.a. Lösungen angeboten:
- Wann muss bereits während des laufenden Betriebes angepasst werden?
- Welche Umnutzungen sind problemlos möglich?
- Wann gibt es Grenzen hinsichtlich des Brandschutzes?
- Welche etablierten Detaillösungen für den Umgang mit dem Bestand gibt es?
- Wann lohnt sich eine ganzheitliche Neubetrachtung anhand der neuen Muster-Verkaufsstättenverordnung 2014?

Anhänge
In den Anhängen werden u.a. die erste preußische Polizeiverordnung zum Brandschutz von Verkaufsstätten und zudem die ehemals in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Muster-Verordnungen und die aktuelle Sonderbauregelung zusammengestellt, die für die Beurteilung einer bestehenden Verkaufsstätte herangezogen werden können.

Zur Bedeutung des Brandschutzes in Verkaufsstätten
Neben Versammlungs- dienen insbesondere auch Verkaufsstätten dem Aufenthalt einer größeren Anzahl von Personen. Zugleich beinhalten Verkaufsstätten im Allgemeinen nicht unerhebliche Brandlasten, während zugleich große Brandabschnitte verlangt werden, um das Warensortiment verlockend präsentieren zu können. Daher würde ein Brandereignis zumeist einen erheblichen Schaden nach sich ziehen, wenn nicht entsprechende brandschutztechnische Vorkehrungen getroffen würden. Deswegen existiert bereits seit dem Jahr 1931 eine preußische Polizeiverordnung über den Bau und die Einrichtung von Waren- und Geschäftshäusern.

Zielgruppe
Der Praxisband richtet sich an Architekten, Bauingenieure, Fachplaner und Sachverständige für Brandschutz, Gebäudeeigentümer, Immobilienverwaltungen.

Autor
Prof. Dr.-Ing. Gerd Geburtig ist Architekt und Inhaber der Planungsgruppe Geburtig. Er ist Sachverständiger und Prüfingenieur für Brandschutz, Dozent und Autor für zahlreiche Veranstaltungen und Publikationen zum Thema Brandschutz. Seit 2014 ist er Honorarprofessor für das Fachgebiet Brandschutz an der Bauhaus-Universität Weimar.

 

 

 

 

 

 

Dokumenten ID: cci55919