Kälteanlagen in der Praxis

kaeltepraxis(Abb. © Ostfalia Hochschule)

  zur Anmeldung

  • Softwaregestützte Analyse und Bewertung
    bestehender Kältesysteme
  • Durchführung von Kurzzeitmonitoring
  • Ableiten von Optimierungsmaßnahmen

Inhalt:

Mit dem zweitägigen Seminar, bestehend aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, wird anhand eines Beispiels die neu entwickelte KaP-Software (Kälteanlagen in der Praxis) in Zusammenarbeit mit den Teilnehmern angewendet (die Software ist in den Teilnehmergebühren enthalten).
Der theoretische Teil gibt einen Überblick über die Funktionalitäten der Software. Des Weiteren wird die Integration von VRF-Anlagen in die Durchführung einer energetischen Inspektion aufgezeigt.
Im praktischen Teil wird das Kältesystem des Schulungsgebäudes in einer Vor-Ort-Begehung mit der vorgestellten KaP-Software erfasst und energetisch bewertet.
Für eine detailliertere Bewertung des Anlagensystems werden Möglichkeiten zur Durchführung von Energie-Kurzzeitmessungen und deren Jahresprognose anhand der Anlagentechnik vor Ort vorgestellt.

In weiteren Arbeitsschritten können über eine softwaregestützte Analyse Optimierungsmaßnahmen abgeleitet und Aussagen zu deren Wirtschaftlichkeit erstellt werden. Die Optimierung zielt dabei auf Maßnahmen, die in der Gebäudetechnik einfach umzusetzen sind und ohne Eingriff in den Kältekreislauf erfolgen können.

Die Bereitstellung von Klima‐ oder Prozesskälte in Nichtwohn‐ und Sondergebäuden stellt einen steigenden Anteil am Energieverbrauch in Deutschland und anderen Industrieländern dar. Wie auch bei Anlagen zur Wärmeversorgung ergibt sich bei den Anlagen zur Kälteversorgung durch Mängel in der Betriebsführung, falsch eingestellte Regelparameter oder unzureichende Wartung ein Mehrbedarf an Energie im realen Betrieb. Die konsequente Erfassung und energetische Bewertung der Kältetechnik mit Erzeugung und Verteilung ebnen den Weg zur weiteren Reduzierung des Energieverbrauchs im Gebäudebereich.
Durch das vom BMWi geförderte Forschungsvorhaben KaP – Kälteanlagen in der Praxis – steht eine erste Version einer benutzerfreundlichen Software mit menügeführter Bedienoberfläche zur Optimierung von Kälteanlagen zur Verfügung. Nach Erfassung und Eingabe der Technik von Bestands-Kältesystemen in das Werkzeug, werden eine erste energetische Bewertung sowie eine Dokumentation der Anlage erzeugt. Ergebnisse aus Kurzzeitmessungen an den Bestandssystemen können in die Bewertung miteinbezogen werden. In weiteren Arbeitsschritten können über eine softwaregestützte Analyse Optimierungsmaßnahmen abgeleitet und Prognosen zu deren Wirtschaftlichkeit erstellt werden. Die Optimierung zielt dabei auf Maßnahmen, die in der Gebäudetechnik einfach umzusetzen sind und ohne Eingriff in den Kältekreislauf erfolgen können.

Die Funktionen der KaP-Software

  • Erfassung des Kältesystems
  • Ersteinschätzung des Kältesystems
  • Betrachtung des Gesamtsystems:  Verbraucher – Verteilung – Erzeuger – Rückkühler
  • Identifikation von möglichen Optimierungspotenzialen
  • Vergleich mit anderen Kälteanlagen
  • Nutzung von Potenzialen aus Forschung und Entwicklung
    (Messtechnik, Engineering, …)
  • Mögliche detaillierte Analyse der Kälteanlage (Kurzzeitmessungen, Prognose)

Abschließend erfolgt ein Überblick von bereits bewerteten, anonymisierten Anlagensystemen.


Zielgruppen:

  • Kälteanlagen-Betreiber
  • Kältetechniker und Anlagenbauer
  • TGA-Planer
  • Mitarbeiter des Facility-Managements
  • Verantwortliche für den Betrieb und die Instandhaltung von Gebäuden
  • Wartungsunternehmen
  • Technische Prüfdienste

Referenten:

  • Prof. Dr.-Ing. Lars Kühl, Ostfalia HaW (efzn)
  • Dipl.-Ing. (FH) Detlef Malinowsky, IBDM GmbH
  • Dipl.-Phys. Ruth David, BROCHIER Consulting + Innovation GmbH
  • Philipp Kofler, M.Sc., Steinbeis-Innovationszentrum Energie-, Gebäude- und Solartechnik
  • Dipl.-Ing. (FH) Katja Ackermann, Ostfalia HaW (efzn)
  • Tobias Lege, Ostfalia HaW (efzn)

Termin:

25. und 26. Oktober 2017
(Mittwoch / Donnerstag)

Salzgitter
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg- Str. 55-57
D-38229 Salzgitter-Calbecht
Das Seminar findet im Raum C 1.14 statt.

(Kennwort: kap-1017)

Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung finden Sie unter:
www.ostfalia.de/cms/de/k/wir_ueber_uns/campus_salzgitter/anfahrtskizze.html


Programm:

1. Seminartag: Energetische Inspektion, VRF‐Anlagen,
Vorstellung der KAP‐Software,  Anlagenaufnahme in der Praxis

09:30 Uhr

Begrüßung der Teilnehmer

09:45 Uhr

Energetische Inspektion von Klimaanlagen, Berücksichtigung der Kältetechnik – Anforderung und Einbindung in die EnEV
(Detlef Malinowsky)

10:15 Uhr

VRF Anlagen – Funktion, Bewertung und Aufnahme in der energetischen Inspektion (Hr. Malinowsky)

12:00 Uhr

Vorstellung KaP – Forschungsvorhaben
(Philipp Kofler)

12:15 Uhr

Mittagspause

13:00 Uhr

Einführung in die KaP‐Software – Überblick, Funktion, Eingabe, Bewertung, Bericht
(Ruth David)

14:00 Uhr

Kaffeepause

14:15 Uhr

Vorstellung des Referenzgebäudes –
Nutzung, E‐Konzept, F+E‐Ansatz
(Katja Ackermann)

14:30 Uhr

Gebäudebegehung und Aufnahme der Anlagentechnik
(Katja Ackermann)

15:45 Uhr

Eingabe der Anlagendaten (Gruppenarbeit)

17:00 Uhr

Zusammenfassung des 1. Seminartages
(Detlef Malinowsky)

 

2. Seminartag: Anwendung der KAP‐Software, Kurzzeitmonitoring, Anlagenbewertung in der Praxis

08:15 Uhr

Begrüßung der Teilnehmer

08:30 Uhr

Softwaregestützte Anlagenbewertung
(Philipp Kofler)

09:30 Uhr

Steckbrieferstellung und Diskussion der Ergebnisse
(Philipp Kofler)

10:15 Uhr

Kaffeepause

10:30 Uhr

Ergänzende Werkzeuge: Maßnahmenliste
(Ruth David)

11:00 Uhr

Ergänzende Werkzeuge:
Durchführung von Verbrauchsprognosen – Prognosetool
(Ruth David)

11:45 Uhr

Einführung mobile Messtechnik
(Herr Lege)

12:15 Uhr

Mittagspause

13:00 Uhr

Durchführung ergänzender Messungen, Kurzzeitmonitoring

14:30 Uhr

Auslesen der Messdaten / Eingabe Prognosetool / Optimierungsmaßnahmen
(Herr Lege/ Katja Ackermann)

15:30 Uhr

Zusammenfassung des Seminars und Abschlussdiskussion
(Detlef Malinowsky)

16:00 Uhr

Veranstaltungsende und Verabschiedung der Teilnehmer

 Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt!


Teilnahmegebühren für 2 Tage:

897,00 Euro zzgl. 19% MwSt.

Mitglieder des VDKF erhalten einen Rabatt von 10 % auf die Teilnahmegebühr.

In der Teilnahmegebühr enthalten sind:

  • Tagungsunterlagen auf USB-Stick
  • KaP-Software
  • Teilnahmebestätigung
  • Tagungsverpflegung

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Die Teilnahmegebühr ist mit der Bestätigung der Anmeldung an die
cci Dialog GmbH, Karlsruhe, zu zahlen. Es gelten - auch für Stornierungen -
die AGB unter www.cci-dialog.de


 

bmwiDie Softwareentwicklung wird im Rahmen des Forschungsvorhabens Kälteanlagen in der Praxis durch das BMWi gefördert.
Bitte bringen Sie Ihren Laptop mit. Sie erhalten die kostenlose Testversion der KaP-Software am 1. Tag.


unterstützt vom

 VDKF

  


Veranstalter:

cci Dialog GmbH in Kooperation mit

 

efzn

bci siz

 

 

 


Ihre persönliche Beratung:

Katrin Tomaschewski
Programmentwicklung cci Schulung
Anwenderwissen für Einsteiger und Profis

Fon +49(0)721/565 14-16
Fax +49(0)721/565 14-50
mail_schulung

 

zur Anmeldung 

 

Artikelnummer: cci58470

Schulungskalender

Kälteanlagen in der Praxis

Salzgitter
25.-26.10.2017

Brandschutz für Raumlufttechnische Anlagen

Maintal
06.11.2017

Küchenlüftung im Dschungel der Regelwerke und des Bauordnungsrechts

Karlsruhe
08.11.2017

Energetische Inspektion von Klimaanlagen

München
09.-10.11.2017

Neues aus der RLT-Welt

Frankfurt am Main
15.11.2017

München
16.11.2017

Berlin
22.11.2017

Düsseldorf
23.11.2017

Lüftung von Produktionshallen

München
29.11.2017

Messen, Steuern und Regeln

Maintal
05+06.12.2017 

Brandschutz- und Entrauchungsklappen

Hildesheim
27.02.2018

Leipzig
06.03.2018

Mainz
15.03.2018

Energetische Inspektion

cci Schulung Energetische Inspektion von Klimaanlagen

 

Ihre Ansprechpartnerin

kt.jpg





Katrin Tomaschewski
Programmentwicklung
cci Schulung
Anwenderwissen für
Einsteiger und Profis

Fon +49(0)721/565 14-16
Fax  +49(0)721/565 14-50
Katrin Tomaschewski