Seite 1 2 next page last page
18. Oktober 2019 Autor: Interconnection Consulting/Editiert von Sabine Andresen

Aus dem Inhalt

  • Studie Interconnection Consulting: Weltmarkt Brandschutztüren 2018 bis 2022
  • Grafik zur Studie
Bewertung empty starempty starempty starempty starempty star
Kommentare (0) frei für angemeldete Mitglieder

Studie Interconnection Consulting: Weltmarkt Brandschutztüren 2018 bis 2022

Das Marktforschungsunternehmen Interconnection Marketing und Information Consulting GmbH, Wien, hat den Weltmarkt für Brandschutztüren unter die Lupe genommen.

Der weltweite Markt für Brandschutztüren soll laut Interconnection Consulting aufgrund steigender Preise im Bereich Arbeit und Material zwischen 2018 und 2022 um durchschnittlich 4,5 % jährlich wachsen. Dabei sind es vor allem die weltweit höheren Sicherheitsanforderungen, die den Umsatz steigen werden lassen. 12,03 Mio. Einheiten wurden im letzten Jahr verkauft, wobei der Absatz bis 2022 jährlich um 3,2 % zulegen soll, wie eine Studie von Interconnection Consulting zeigen will.
Die Wachstumslokomotive für Brandschutztüren ist Asien, wo der Absatz im vergangenen Jahr um 13 % gestiegen ist. Auch wenn Steigerungsraten in den nächsten Jahren etwas moderater ausfallen sollen, wird sich nichts daran ändern, dass der größte Teil des globalen Wachstums in dieser Region stattfindet. Auch die USA sollen in den nächsten Jahren ein Wachstum der Branche erleben, das zumindest höher sein wird, als das in Europa. Der gesättigte Markt in Westeuropa spiegelt sich in den prognostizierten Wachstumsraten wieder (2018 bis 2022: 0,3%). Trotz einer starken Absatzsteigerung in diesem Jahr von 5,5 % soll der Absatz in Osteuropa bis 2022 rückläufig sein (-0,4%).

Werkstoffe
Stahl ist die größte Produktgruppe für Brandschutztüren mit einem Anteil von 59,3 %, gefolgt von Holz mit 26,1 % und Aluminium mit 13,8 %. Stahl und Holz werden weltweit mit Wachstumsraten von 5 % und mehr ihre Anteile in den nächsten Jahren weiter steigern können. Abhängig von den länderspezifischen Regulatorien ändert sich auch die Nachfrage nach der Widerstandsfähigkeit von Brandschutztüren. „Dabei lässt sich erkennen, dass die Standards in der Branche immer internationaler werden“, erklärt Chems Joly, Autor der Studie. Dabei forcieren die nationalen Verbände weltweit immer höhere Standards. Insgesamt dominieren die 30- und 60-Minuten Brandschutztüren den Markt mit einem Anteil von mehr als 70 %.

2017
Bereits vor einem Jahr hatte Interconnection den Markt für Brandschutztüren untersucht und Wachstum festgestellt (und weiteres vorausgesagt). Ein Grund dafür - so Interconnection damals - waren steigende Durchschnittspreise, bedingt durch die Einführung eines neuen verbindlichen Qualitätsstandards EN 16034, der Ende 2016 in der EU eingeführt wurde (Produktnorm "Fenster, Türen und Tore - mit Feuer- und/oder Rauchschutzeigenschaften"). Dieser hatte auch zur Folge, dass die Produzenten von Ländern mit strengeren Auflagen mehr Kosten für Qualitätskontrolle und Produktion aufwänden mussten. Interconnection urteilte: "Die neue Richtlinie wird einen faireren Markt ermöglichen, was bedeutet, dass jeder Produzent die gleichen Produktstandards erfüllen muss“.
2017 waren insgesamt 700.700 Brandschutztüren in der CEE-Region verkauft worden. Der Nicht-Wohnbau-Sektor war mit 641.600 Türen, was einem Anteil von 91,6% entspricht, der dominierende Abnehmer für Brandschutztüren. Während in Westeuropa Holz das dominierende Material für Brandschutztüren darstellte, waren es 2017 in den CEE-Ländern Stahltüren mit einem Anteil von 67 %. Holztüren nahmen mit 15,6 % einen vergleichsweise unbedeutenden Platz ein. 54,9 % Anteil nahm der Brandschutztyp für 30 Minuten Feuerresistenz ein.
 

© cci Dialog GmbH
Jede Art der Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Zugänglichmachung oder Bearbeitung, auch auszugsweise, ist nur mit gesonderter Genehmigung der cci Dialog GmbH gestattet.
 
Seite 1 2 next page last page
Artikelnummer: cci80612

Login

Passwort vergessen


Tel.: +49(0)721/565 14-88

Ihre Ansprechpartnerin

as.jpg





Sabine Andresen
Redaktion cci Zeitung,
cci Branchenticker,
cci Wissensportal
Fon +49(0)721/565 14-0
Fax +49(0)721/565 14-50
mail_grau_sabine.andresen

Ratgeberreihe

cci Buch VDE Lüftung Klima

 

Mitglied werden - Mitreden

Forum NetzwerkSpectral-Design - Fotolia.com

 

Als Mitglied von
cci Wissensportal können Sie nicht nur Fragen und Antworten einsehen, sondern auch mitmachen.
Registrieren Sie sich gleich!

Was sagt mir die Ampel?

ampel_gruen_klein

Sie haben Zugriff auf den gesamten Inhalt des Artikels
ampel_gelb_klein

Sie haben Zugriff auf Teile des Artikels
ampel_rot_klein

Sie haben aktuell keinen Zugriff auf den Artikel

Angemeldete Benutzer sehen mehr „Grün“ als Gäste.
Und nur ein angemeldeter Benutzer kann gesperrte Artikel durch Kauf öffnen.
Mehr dazu …